Hauptinhalt

404 symbol Den Eindruck kann man bekommen, wenn man feststellt, dass ein ernster Fehler in der Registrierungsprozedur drei Monate nach Einsendung des Bugreports immer noch nicht gefixt wurde. Wer sich auf der Red Hat Website registriert und dann den ersten Login mit dem neuen Account durchführt, wird aufgefordert zunächst den Inhalt dreier Dokumente zur Kenntnis zu nehmen und ihm zuzustimmen. (Dass die entsprechenden Dokumente für deutsche BesucherInnen allesamt in englischer Sprache präsentiert werden, läßt ja auch schon vermuten, dass es mit dem Service für deutsche Kunden nicht weit her ist..) Bei Aufruf des dort angegebenen Links zu den AGBs erscheint ein 404-Error (File not found). Das im Formular geforderte Häkchen an der Checkbox "Indem ich fortfahre, bestätige ich, dass ich den oben stehenden Vertrag gelesen habe und damit seinen Bedingungen zustimme." wird also kein Mensch machen wollen, der rechtliche Vereinbarungen ernst nimmt. Schliesslich kann ich das aufgeführte Dokument nicht lesen und daher seinem Inhalt auch nicht zustimmen.

Nun ja, Fehler können passieren.. Auf der 404er-Hinweisseite bittet man mich an der Verbesserung der Verhältnisse mitzuwirken und versichtert, dass meine Mitteilungen hochgeschätzt und wichtig wären. "Want to help us improve our website? We've automatically logged this error and sent it to our web team. But we'd also appreciate a message from you telling us about your experience in your own words. Your contribution and feedback are important to us. Thanks for helping make our site better—both for you and the rest of the Red Hat community. That's the open source way!"

Na gut, ich bin ein freundlicher hilfsbereiter Mensch und hatte ein paar Minuten. Ausserdem wollte ich meine Registrierung abschliessen. Also habe ich das Feedback-Formular brav ausgefüllt, mit allen erforderlichen Informationen (Seite auf der der Link aufgeführt war und fehlerhafte URL) bestückt, die geeignet gewesen wären, den Fall zu klären und den Fehler zu beheben. Ich will jetzt gar nicht weiter darauf herumreiten, dass es im Verlauf dann noch diverse Rückfragen nach Ergänzung von Informationen gab, die ich bereits im ersten Schreiben mitgeteilt hatte und dass ich unter anderem auch um englische Übersetzung der von der originalen deutschsprachigen Red Hat Webseite zitierten Texte gebeten wurde. Vier Tage und zwei BearbeiterInnen später hat man den Bug bestätigt und Korrektur durch das technische Team versprochen. Das war am 21. November 2011. Erst heute hatte ich  dann wieder Bedarf mich auf der Red Hat Website einzuloggen. Und was wird mir nach Eingabe von Username und Passwort präsentiert? Dieselbe kaputte Einverständniserklärung wie vor drei Monaten! Nein, ich habe nicht den Eindruck, dass meine Mitteilung von diesem Unternehmen wichtig genommen wurde. Und etwas weiter gefaßt, drängt sich die Frage auf, ob Registrierungen von deutschen Kunden so unwichtig sind, dass man diesen Fehler in drei Monaten noch nicht beheben musste. Oder sind alle weniger kritisch mit Einverständniserklärungen und haken ohne Kenntnisnahme der Bedingungen einfach an?