Hauptinhalt

404 symbol Den Eindruck kann man bekommen, wenn man feststellt, dass ein ernster Fehler in der Registrierungsprozedur drei Monate nach Einsendung des Bugreports immer noch nicht gefixt wurde. Wer sich auf der Red Hat Website registriert und dann den ersten Login mit dem neuen Account durchführt, wird aufgefordert zunächst den Inhalt dreier Dokumente zur Kenntnis zu nehmen und ihm zuzustimmen. (Dass die entsprechenden Dokumente für deutsche BesucherInnen allesamt in englischer Sprache präsentiert werden, läßt ja auch schon vermuten, dass es mit dem Service für deutsche Kunden nicht weit her ist..) Bei Aufruf des dort angegebenen Links zu den AGBs erscheint ein 404-Error (File not found). Das im Formular geforderte Häkchen an der Checkbox "Indem ich fortfahre, bestätige ich, dass ich den oben stehenden Vertrag gelesen habe und damit seinen Bedingungen zustimme." wird also kein Mensch machen wollen, der rechtliche Vereinbarungen ernst nimmt. Schliesslich kann ich das aufgeführte Dokument nicht lesen und daher seinem Inhalt auch nicht zustimmen.

lyra-240x214 Klassische Dichterlesungen haben heutzutage Seltenheitswert und oft genug ist es dann auch ein eher zweifelhaftes Vergnügen à la Loriots 'Krawehl Krawehl' solchen beizuwohnen. Unerschrockene und Neugierige haben  am 5. November um 19:00 Uhr in der Bonner Buchhandlung Böttger Gelegenheit auszuprobieren, ob zeitgenössische und klassische Gedichte im leibhaftigen Vortrag durch werkschaffende AutorInnen unterhalten können. Darauf setzt der Verlag Alhambra Publishing, der Ihnen an diesem Abend "Den deutschen Lyrikkalender 2012" vorstellen und für den weihnachtlichen Gabentisch empfehlen möchte.

Die Moderation übernimmt der Herausgeber Shafiq Naz, die AutorInnen Manfred Enzensperger, Dominik Dombrowski, Andreas Noga, Amir Shaheen, Ulrich Bergmann, Sophie Reyer und A.J.Weigoni lesen ihre  persönliche Auswahl der im Kalender enthaltenen 365 Gedichte. Als Freundin verdichteter Sprache freue ich mich auf einen besinnlichen Herbstabend im November und darauf die Texte der hier vertretenen LyrikerInnen bei zukünftigen eigenen Lesungen zuhause dann mit deren Stimme und  Erscheinungsbild hinterlegen zu können. Der Eintritt ist frei.Jetzt kostet es auf einmal 5 Euros! (Befürchtet man etwa, nicht genügend Kalender verkaufen zu können? :-P )

{jcomments off}

hard disk head crash Die Smartmontools dienen zur Inspektion von Festplatten und anderen modernen Speichermedien, die über das sogenannte "Self-Monitoring, Analysis and Reporting Technology System (SMART)" verfügen. Das Software Package enthält zwei Werkzeuge: Mit "smartctl" spricht man die SMART-Funktionen über die Kommandozeile an, der Daemon "smartd" sorgt für Dauerüberwachung und regelmäßige Ausführung von Selbsttests auf den Geräten. In vielen Fällen erhält man so Warnungen, wenn die Speichermedien abbauen und bevor sie versagen.

In der jüngst erschienenen Version 5.41 wurden einige Bugs behoben und folgende Neuerungen eingeführt:

Beteilige Dich an der Umfrage der Ada InitiativeDer neu ins Leben gerufene Ada Initiative Zensus möchte in regelmäßigen Abständen Frauen, die sich in Open Technology und Open Culture Communities engangieren, befragen, wie sie die akutelle Situation zur Beteiligung von Frauen einschätzen. Neben Wasserstandsmeldungen (Wie geht's den teilnehmenden Frauen aktuell in den Communities?) soll dabei ermittelt werden, in welchen Projekten Frauen bevorzugt mitarbeiten und wie sich die jeweiligen Communities Frauen gegenüber verhalten.

Die Umfrage ist prinzipiell für alle Geschlechter offen, besonders angesprochen sind aber natürlich die Frauen. (eingeschlossen alle, die sich als solche sehen). Fristende ist der 29. März 2011. Ich habe selbst gerade teilgenommen und bin schon sehr gespannt auf die Ergebnisse!